Uncategorized

Warum immer nur in letzter Sekunde?

Warum wir oft immer nur in allerletzter Sekunde anfangen zu beten, ist es bei Dir auch so? Kennst Du das Gefühl wenn Dir der Arsch (sorry für die Ausdrucksweise) so richtig auf Grundeis geht?

Kennst Du das Gefühl wenn Du glaubst es ist alles verloren?

Niemand kann Dir helfen!?

Vielleicht sogar, weil es dir körperlich so schlecht ging das Du glaubst, Dein letztes Stündlein hat geschlagen?

Was hast Du in der Sekunde als Dir das bewusst wurde gemacht?

Hast Du gebetet?

Kennst Du Situationen in den Du weißt Du bist ganz allein und nur diese Kraft da draußen könnte Dir vielleicht noch helfen?

Es gibt große und kleine Situationen in unserem Leben in denen wir fast ganz automatisch anfangen zu beten… in letzter Sekunde.

Ich gehöre zu einer Generation die in den meisten Fällen nicht mehr betet, konfirmiert wurde wegen dem Geld und den lieben Gott einen guten Mann sein gelassen hat. Ich hab so ein paar Geschichten der Kirche kennengelernt und vieles aber zum Glück auch nicht. Natürlich gibt es auch andere Kinder meiner Generation, die meisten aber sind so wie ich – So wie ich gewesen bin. Warum?

Eine Generation die in diesen Dingen ziemlich frei ist, keine Manipulation, keine Erpressung, keine Angst vor der Hölle. Und ob es den Himmel gibt weiß so richtig auch keiner mehr. Es gibt da so eine Vermutung aber man begegnet nur wenigen die wirklich daran glauben.

Als Kind und als Jugendliche hat es mich nicht gestört, es war so und es gehörte so. Aber immer gab es Situationen wo ich trotzdem gebetet hab. Vor allem immer dann wenn diese Wahrnehmungen so heftige Angst mitgebracht haben das ich mir nicht anders zu helfen wusste. Heute weiß ich was das ist, wer es ist und was sie wollen, damals nicht. Aber in letzter Sekunde hab ich immer gebetet. Bei Autounfällen, brenzlichen Situationen oder auf dem OP-Tisch, weil es ja sein könnte das der Arzt nicht ausgeschlafen ist. In der letzten Sekunde, gab es nur mich und diese Kraft da draußen. Heut mag ich „Gott“ sagen.

Ich kenne Menschen die anscheinend nie irgendeinen Glauben hatten, die niemals darüber gesprochen haben, die mich für ver-rückt gehalten haben wegen meinem Job den ich mache. Aber dann gab es eine Situation in ihrem Leben und sie beteten… sie waren mit Gott, oder wem auch immer, ganz allein!

Warum immer nur in letzter Sekunde?

Meine letzten 20 Jahre waren in vielen Fällen ziemlich speziell, aber ich hab gelernt mir meinen Glauben zurück zu erobern. Zum Glück frei von allen Dogmen, frei von Manipulationen und Erpressungen (wenn man von ein paar „Gurus“ die mich nicht ertragen konnten mal absieht). Und in letzter Sekunde immer in Verbindung mit der geistigen Welt.

Ein Gebet oder eine Bitte an die Engel, oder in meinem Fall, auch an die Einhörner ist auch sehr viel zeitiger nützlich. Nützlich, auch dann wenn es noch nicht „zu spät“ zu sein scheint, denn diese Kraft da draußen kann wirklich helfen! Man muss es nur TUN!

P.S: Meine Generation, ist vermutlich so, weil wir den Glauben revolutionieren sollen. Und das hat ja schon sehr gut begonnen!

Es gibt nicht nur die eine Wahrheit, sondern jeder hat seine eigene und alle zusammen ergeben das große Ganze. Das Ganze, diese Kraft die da draußen, auch in letzter Sekunde noch einen Segen für Dich hat, in welcher Form auch immer!

Und die Einhörner der goldenen Horde haben uns wundervolle Heilungssymbole geschickt mit den wir eine großartige Unterstützung bekommen unsere Aufgabe gut zu erledigen.