Der heilige Zorn – warum zornig sein wichtig ist.

Warum zornig sein so wichtig ist, erkennst Du dann, wenn Du Dir erlaubst zornig zu sein. In den meisten Fällen, hast Du gelernt Deine Wut und auch Deinen Zorn zu unterdrücken. Erst ab den 80er Jahren wurde es populär, den Kindern ihre Wut und ihren Zorn zu erlauben. Allerdings gelang, oder gelingt, dass auch heute noch nicht allen Eltern. Der Umgang mit Zorn hat immer auch was mit Deinem eigenen inneren Kind zu tun, immer!

Warum zornig sein, Dich friedlich macht

Zornig zu sein und Zorn in den Ausdruck zu bringen, bedeutet nicht das Du jemanden schaden sollst, oder Deiner Rache freien Lauf gewährst. Zornig sein, kannst Du auch ohne jemanden zu schaden. Leider wird Zorn immer mit Gewalt, Rache und Todschlag gleich gesetzt. Eventuell kommt das daher, weil die Bibel den Zorn als Sünde bezeichnet.

Was bedeutet Zorn Gottes? Ich habe ein anderes Bild von Gott. Aber die Drohung "Der Zorn Gottes" hat über viele Jahrtausende gewirkt, um die Menschen in Angst und im Zaum zu halten. Und leider kommt man als Eltern auch nicht immer drumherum, zu drohen.

Es ist nicht der Zorn, sondern nur die unkontrollierte Handlung eines Menschen, wenn der Zorn keinen Raum bekommt.

Zorn was tun? Warum zornig sein,

für viele Menschen bedeutet, dass sie jemanden schaden, liegt in der Prägung und der Erziehung. Du hast es nie gelernt, Deinem Zorn Raum zu geben ohne Verlustangst haben zu müssen. Was hast Du als Kind gehört, wenn Du zornig warst? Wie wurdest Du in die Schranken gewiesen? Vielleicht so:

  • sei ein gutes Kind
  • sei artig, dann ...
  • wenn Du lieb bist, dann ...
  • so benimmt man sich nicht ...
  • geh´ auf Dein Zimmer und wehe Du, ...

Zorn und Wut brauchst Du dann, wenn etwas was Dir wichtig ist verhindert wird. Wenn ein Ziel, das Du Dir vorgenommen hast verhindert wird, oder Dein Selbstwertgefühl verletzt wird. Zorn ist wichtig und sollte nicht unterdrückt werden. Ein Möglichkeit wie Du Deinen Zorn zum Antrieb nutzt, erfährst Du wenn Du jetzt direkt zum Video vorspringst.

Zorn bringt Dich in eine neue Bewusstseinsstufe und Dich dichter an Deinen Frieden heran.

Das ist so paradox! Aber wenn Dir klar ist, das Zorn eine Emotion ist, die ausgedrückt sein will, weil Du großes Unrecht empfindest, kann Dir auch bewusst sein, dass Zorn der Antrieb ist, um einen neuen Weg einzuschlagen. Einen neuen, anderen Weg, um Dein Ziel zu erreichen.


Zorn kommt auch, wenn Du Dich als wirkungslos empfindest. Gleichzeitig macht Zorn Dich handlungsfähig und treibt Dich an. Wichtig ist nur vor lauter Zorn nicht blind getrieben zu sein. Zorn ist in der Essenz ein Überlebensinstinkt. Und diesem brauchen wir, auch in dieser augenscheinlich, sicheren Welt. Nimmst Du Deinen Zorn an und drückst ihn aus, erhöht sich Deine Schwingung.

Such Dir Möglichkeiten Deiner Wut und Deinem Zorn einen Ausdruck zu verleihen. Ich mache folgendes:

  • Alleine auf einem Feld, oder im Wald, suche ich mir einen Platz um richtig laut zu schreien. Meistens kommt nach dem Schreien, die Tränen und die Traurigkeit. Aber das ist wichtig! Mache Dir auch keine Sorgen um die Tiere, Waldtiere finden schreiende Menschen besser also, leise Menschen. Die leisen bedeuten Gefahr, die lauten nicht.
  • Im Auto, entsteht auch das Gefühl von allein sein und hier kannst Du auch gut schreien. Sei Dir nur trotzdem bewusst, dann man Dich hören könnte, fahr also vielleicht lieber an einen Ort wo Du Dich sicher fühlst. Fahre aber vorsichtig, ohne blind vor Wut zu sein.
  • Singen, such dir die passenden Lieder und brülle aus vollem Halse mit, auch hier gibt es vielleicht Tränen und Traurigkeit. Das ist gut!
  • Holz hacken, da bin ich echt nicht gut drin und die Gefahr mich zu verletzen ist ziemlich groß. Allerdings hat Holz hacken mich mal gerettet, in einer Situation mit der Grundschullehrerin meiner Tochter, nicht handgreiflich zu werden. Natürlich will ich niemandem etwas tun! Als Mutter ist es manchmal echt intensiv und erschreckend, wenn man erkennt zu was man eventuell fähig wäre. Dafür braucht man sich nicht zu schämen. Schämen sollte man sich erst wenn es passiert. Dazu soll es aber ja gar nicht kommen. Deiner Wut Platz zu machen, ohne jemanden zu schaden ist Prävention und Heilung.
  • Malen, oder ich kritzel meine Wut auf das Papier.

Warum zornig sein und kritzeln, Deinen heiligen Zorn hervorbringt,

und Du der Veränderung den Weg bahnst und friedlich werden kannst. Ich möchte Dich einladen mit mir Deinen Zorn zu nutzen, um in Deinem System neue neurale Verbindungen zu erschaffen. Neurale Verbindungen die Dir helfen handlungsfähig und friedlich zu werden. Die Neurographik® bietet Dir da großartige Möglichkeiten. Versuche es, wir ziehen nur ein paar Linien und nutzen die Frequenzen der Farben. Ich verspreche Dir, die Zeit wird gut genutzt wie im Flug vergehen, lass Dich davon also nicht abschrecken.

Wir machen zwei Zeichnungen, damit Du Deinen Zorn auch als Antriebskraft nutzen kannst, damit Du in die Welt bringst, was Du in die Welt bringen möchtest.

Oder in die Welt bringen sollst.

Hast Du gefallen an meiner Arbeit mit der Neurograpik® gefunden, findest Du hier bevorstehende Events, die immer auch mit einem intensiven Ritual Deine Wandlung begleiten. Die Einhörner der goldenen Horde® sind sehr daran interessiert auch Deinen Verstand und Deinen Körper in die Wandlung mit einzubeziehen.


Der heilige Zorn - was bedeutet heiliger Zorn?

Heiliger Zorn bedeutet, sein *zornig sein*, als Antrieb zur positiven Veränderung zu nutzen,

Was heiliger Zorn ist, ist einfach zu erkennen.

Aus Wut, oder Entsetzen verändern viele Menschen die Umstände oder beginnen Situationen positiv zu verändern. Das ist nicht immer einfach und braucht viel Kraft, aber es lohnt sich. Zumindest wirst Du viele Beispiele finden, die es beweisen.
Viele Organisationen haben sich aus der Wut heraus entwickelt. Umweltorganisationen, neue Parteien, Demos, Tierschutzorganisationen. Kleine und große Vereine, die jetzt Lebensmittel retten, sich für sterbende Kinder und Erwachsene einsetzen, oder ähnliches tun.


Zornig sein, kann dazu beitragen, dass Du viel in Bewegung bringst. Das Problem ist nur, dass kaum einer darüber spricht wie zornig er wirklich war bevor der Mut entstand etwas zu verändern. Wir haben also keine bekannten Vorbilder die den Zorn positiv gewandelt haben.


Wir sehen nur Demos, Aktivisten und Kinder die aus Zorn zerstören, das ist sehr einseitig, leider! Aber veränderbar, wenn Du für Dich selbst damit beginnst. Beginne Deinen Zorn positiv zu nutzen.

Wer Wind sät, wird Sturm ernten

Du kennst bestimmt diese Redewendung, die auch lautet: "Wer Zorn sät, wird Sturm ernten“.
Diese Worte sagen aus, dass jemanden, der etwas Schlechtes macht, noch etwas viel Schlimmeres widerfahren wird. Soll auch heißen, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt.


Diese Worte bedeuten aber auch, dass Du mit Deinem positiv eingesetzten Zorn, einen Sturm an positiven Nachwirkungen erntest. Vielleicht lohnt es sich also, seinen Zorn positiv zu nutzen und heilig werden zu lassen.

Warum zornig sein extrem viel mit Deinem inneren Kind zu tun hat.

warum zornig inneres kind

Es gibt verschiedene Varianten sein inneres Kind kennenzulernen.

Dein Umgang mit Emotionen jeglicher Art, ist immer ein Resultat aus Deinen Kindheit. Du reagierst auf eine Emotion immer aus Deinem kindlichen Gedächtnis heraus.


Natürlich kann es schon sehr gut sein, dass Du Dein Verhalten auf eine Emotion schon ins Erwachsenenalter befördert hast. Das ist gut zu schaffen, wenn Du Dich und Deine Emotionen kennengelernt hast und Dich bewusst anders entscheidest. Vielleicht hast Du das es schon bei einigen Triggern geschafft, zumindest wünsche ich es Dir!

Da Zorn aber immer noch überhaupt nicht gesellschaftsfähig ist und in der spirituellen Szene zum großen Teil auch noch immer total verpönt ist, ist es fast unwahrscheinlich das Du im Zorn eine erwachsene Entscheidung triffst.


Darauf würde ich Dich hier an dieser Stelle gerne aufmerksam machen.

Warum zornig sein keine kindliche Entscheidung hervorbringen sollte

ist Dir schon mal bewusst geworden, dass Du im Zorn darum kämpfst gesehen, gehört und geliebt zu werden? Du kämpfst darum Dein Ziel zu erreichen. Beginne doch Dein Ziel zu erreichen mit Deinem Zorn als gewaltfreien Antrieb und mit einer erwachsenen Entscheidungen, vielleicht klappt es dann viel besser und Du bekommst was Du willst.

Auf Deinen heiligen Zorn und Dein Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.