mediale FähigkeitenRitualeübersinnliche Wahrnehmung

Ich fahre zum Olympiastadion nach Berlin und das passiert …

"Mama, wir müssen nach Berlin!"

Meine Tochter rast die Treppe zu mir runter in der festen Überzeugung nach Berlin zum Olympiastadion zu müssen.

"Was willst Du da?", frag´ ich.

Der Grund ist, dass ihre Lieblingsband an diesem Tag dort ihr Konzert gehabt hätte, aber durch Corona fiel das natürlich aus.

"Das Stadion leuchtet lila und alle kommen da hin!"

"Mmmmm," brummelte ich. Da ich gerade mit dem Schneiden eines meiner Videos beschäftigt war, hatte ich nicht wirklich Lust, wegen eines lila Stadions vier Stunden und 400 Kilometer für eine Tour im Auto zu sitzen, zumal ich von der Richtigkeit der Meldung so gar nicht überzeugt war. Könnte ja ein Fake sein.

"Ich muss da hin!" 

Meine Tochter ist Stier, wie dieser Satz von ihr betont. Mit Nachdruck vertritt sie die Wichtigkeit ihrer Interessen!

Wie schon so viele andere Aktivitäten, war auch dieses Konzert Corona zum Opfer gefallen. Also war ich gewillt, diese lange Strecke auf mich zunehmen, um sie glücklich zu machen.


Es gibt kein "Später", und manche Dinge müssen einfach getan werden, damit man spürt,dass man am Leben ist. Das Leben will gelebt werden!
Dazu können genau solche irren Aktionen gehören. 🙂
Für meine Tochter war es natürlich viel wichtiger, so eine Kontaktmöglichkeit mit ihrer Lieblingsband herzustellen, auch wenn diese nicht vor Ort war. Dazu die Gemeinschaft der Fans, die es einfacher machte, eine solche Situation auszuhalten.

Welche Wichtigkeit das für mich haben würde, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Nach etwas Planung am Samstag, den 11.7, stand fest, wir fahren am folgenden Sonntag um 18 Uhr los, sind pünktlich da und wären am Montag in den frühen Morgenstunden wieder zurück. 


Wir fahren nach Berlin, um die Welt zu retten.

Ich fragte mich natürlich, ob ich über den Zweck unseres Ausflug hinaus in Berlin energetisch noch etwas zu erledigen hätte, meinen Fähigkeiten entsprechend.


Am Sonntag morgen gegen 10 Uhr, rief ein lieber Freund und Heilerkollege an, wir haben wenig Kontakt, aber wenn die Welt gerettet werden muss, telefonieren wir vorher - immer.  Und immer geschieht es so, dass es wie ein Zufall erscheint.
Also wusste ich in dem Moment, dass unsere Berlinmission wirklich wichtig wäre!

Irgendwo habe ich mal gelesen, man solle sein Licht nicht unter den Scheffel stellen. 😉
Die Idee, durch  mein eigenes Licht das Lila des Berliner Olympiastadions noch ein wenig heller erstrahlen zu lassen, ließ mich schmunzeln.


Genau so etwas wird Dir auch passieren, sobald Du Deine Gabe voll einsetzt und beginnst, Deinen Impulsen zu folgen.

Du bist hier, um mit Deiner Gabe zu wirken! Ich habe einen simplen Einstieg in Deine magische Welt entwickelt. Erfahre hier mehr davon.

Mir passiert es öfter, und viele Heiler setzen sich für die Erleuchtung der Welt und der Menscheit ein. Leider erfährt man oft nichts davon, weil wir kaum darüber sprechen.
Die Welt, weiß es aber immer. 🙂 

Ich möchte Dich mit diesem Beitrag ermutigen und unterstützen, gemäß Deinen spirituellen Fähigkeiten aktiv zu werden.

Hier in Berlin kam es darauf an, der weiblichen Kraft Avalons Platz zu schaffen, um die übermächtige männlich revalisierende Energie, die mit dem Bau des Stadions unter dem Nazi-Regime verbunden ist, auszugleichen.

Die Liebe der Teenies zu ihrer Band und die friedvolleHarmonie der Menschen untereinander würden diesen Prozess unterstützten.

Ritter, Drachen, Einhörner und eine Hohepristerin, gleichen altes aus und laden zum Neuanfang ein.

Wärend sich die Jugendlichen am Haupttor unter den Olympiaringen versammelten, wäre mein Ziel der gegenüberliegende Rasenplatz beim Marathontor gewesen. Dieser war aber leider abgesperrt.
Somusste also meine Lichtritual vom Parkplatz des Haupteinganges vollziehen.


Ich stellte mich in meiner Vorstellung zwischen dem Maratontor und der Wiese auf - hinter mir das Stadion, vor mir der Glockenturm. 

Ich breitete meine Arme aus und erdete mich. Sofort empfing ich Hinweise und bekam Bilder.


Ich sah Ritter vor mir, die kämpften. Ich sah Herrschaften, die jubelten und die Kämpfe anfachten. Die Gewinner des Tuniers wurden von den Herrschafte der Sachsen und Hannoveraner rekrutiert, um nach Britannien geschickt zu werden. Angeblich sollten sie die Insel verteidigen.

 
Was sie aber tatsächlich dort zu erledigen hatten, war die Vernichtung der Kelten und ihrer Druiden. Die Diskreditierung der alten Geschichten, die mündlichen Überlieferungen dieser erwürdigen Hochkultur und ihrer Traditionen wurden als Märchen und Sagen verunglimpft durch die englische Krone und die Kirche.
 
Die entstehende Angst vor dem Einfluss von Feen, Einhörnern und der Heilkunst für Jedermann wurde so nach und nach vorangetrieben, ebenso das Vergessen von Avalon und seinem mächtigen Wirken zum wohle aller Menschen.

Somit wurde die weibliche Kraft auf der Insel Britanniens langfristig unterdrückt, ironischerweise auch unter weiblicher, königlicher Führung. 

Maßgeblich daran beteiligt waren dieser Platz, vor dem ich jetzt im Jahr 2020 stand, und die Ritter, die ich geistig vor mir sah. 


Ich bin eine Hohepristerin, ich wirkte in Avalon und Atlantis, und diese weibliche Kraft sollte jetzt hier und heute an diesem Ort durch mich wieder erweckt werden! Ich sollte helfen, diesen Ort von seiner Schwere und seiner karmischen Schuld zu befreien. Damit konnte ich auch die Ritter von ihrer Last und dem Befehl, der sie zu schrecklichen Taten zwang, befreien.


Frieden, Frieden für die Ritter, diesen Platz ...

... und für die Drachen, die nun aus allen Himmelsrichtungen kamen und rund um das Stadion und auf dieser Wiese landeten.

Schließ Deine Augen und sieh, was ich gesehen habe!
Zu den Drachen gesellten sich Einhörner, meine Einhörner der goldenen Horde und noch viele, viele mehr. Alle verteilten sich um das Stadion herum.

Neben mich stellten sich zwei sehr große Einhörner. (Jetzt beim Schreiben dieses Artikels entdeckte ich auf Bildern vom Stadion, dass dort tatsächlich Pferdestatuen stehen!)

Ein Spalier für den Frieden

14 Drachen und 14 Einhörner stellten sich in Spalierform zwischen dem Glockenturm, durch das Marathontor bis in die Mitte des Stadions auf, so wie die Pferdestatuen - links die Drachen, rechts die Einhörner.
So entstand ein Spalier des Friedens mit einer Garde von Einhörnern und Drachen.


Die Einhörner und Drachen verneigten sich voreinander, um dem Weiblichen Raum zu schaffen.

Gleichzeitig durfte ich alle Energien, die von sich aus wollten, einladen, durch diese Schneise ins Stadion zu gehen, um von den Drachen und Einhörnern eine Segnung zu erhalten. 

Am Ende dieses Einhorn- und Drachen-Spaliers befanden sich sowohl das Stadion, als auch die Teenies mit ihrer Liebe, welche sie ins Universum versprühten.

Dieser Korridor war entstanden zwischen einem Feld des Missbrauchts und der Liebe.
Frieden und Liebe - alles da, was die Seele braucht, um frei sein zu können!


Ich brauchte nur die Postition und die Kraft zu halten, damit dieses Feld sich ungestört aufbauen konnte.

Auch wenn die Teenies in diesem Augenblick wahrscheinlich nicht wussten, welchen immensen Dienst sie für die Welt getan hatten, so möchte ich glauben, dass die gesamte Menschheit bald schon offen über derartige Lichtrituale spricht, wie es einst unsere keltischen Ahnen taten.

Von Herzen danke ich ihnen für ihren Beistand! <3 

Als ich das alles entstehen sah, bekam ich eine Sprachnachricht von meinem Heilerkollegen und Freund:"Stelle um das Stadion 144 Lichtsäulen auf. Von Deiner Position am Haupteingang aus fängst Du links herum an, die erste rechtsdrehend, die zweite linkksdrehend und sofort. Der äußere Mantel dieser Säulen in Gold und der innere in Silber!"

Es war ein wichtiger Impuls von ihm, obwohl er nicht direkt mitwirken sollte, da es um die weibliche Kraft ging. Die männliche Kraft wird manchmal gebraucht, um dem Weiblichen aktiv Raum zu geben, diesen Paart übernahmen hier die Drachen, wärend die Einhörner die weibliche Energie repräsentierten.

Ganz Berlin war versammelt.

Noch nicht ganz fertig mit den Lichtsäulen, hatte ich das Gefühl, dass ganz Berlin (geistig) zu diesem Ort kam, um durch das Spalier des Friedens gehen zu können. Viele Seelen wollten diese Erlösung und Vergebung erfahren!

Mein Drache "Lingwey" und das Einhorn "Shamrock" zeigten sich nun, um sich in die Mitte des Stadions zu begeben. Beide haben Flügel, die sie schützend und transformierend den ankommenden Seelen zur Verfügung stellten. Auf diese Weise und nach dem Weg durch das Spalier, hatte nun jeder die Möglichkeit, sich in die transformierenden Flügel von der magischen Wesen einzuhüllen.

Dadurch endstand mit dem violetten Lichtring des Stadions ein energetisches Tor, durch das sie schreiten konnten. Mit einem Segen in Frieden, Liebe und dem bewusstseinserweiternden Lila wandelten die Seelen durch das Tor auf eine höhere Ebene.

Ganz Berlin aus allen Zeiten und Epochen schien diese Möglichkeit nun zu nutzen.

Ich stand immer noch am Haupttor und hielt das Feld der weiblichen Kraft Avalons. Neben mir tauchte eine starke männliche Präsenz auf. Hitler war es nicht, aber es war ein ranghohes Wesen der Nazi-Ära, das sich neben mir breit machte.
Ich nahm diese Energie als "Herrmann Göring" war und überlegte kurz, ob ich nun alles fallen lassen oder mich noch größer machen sollte.

Ich machte mich groß, breitete meine Flügel aus, machte sie groß und weit - ich habe sehr große Flügel!
Ich nahm eine erhabene Position ein, um auch die Teenies zu schützen, die ich nun mit meinen Flügeln umschmeichelte, um sie der Energie Görings zu entziehen.

Göring selbst redet allerdings nicht mit mir, dennoch zeigte er an diesem für ihn vertrauen Ort eine große und stadtliche Erscheinung.


Ich wusste, dass einer von "denen" auftauchen würde, ich hatte es von Anfang an geahnt!

Göring war allerdings nicht hier, um den Weg durch das Spalier zu gehen, hätte mich auch gewundert. Ich bekam von ihm energetisch alles entgegen geschleudert, was er seinen damaligen Feinden noch schlechtes an den Hals wünschte.
Ich spürte auch ganz genau, dass er es für völlig richtig empfand, dass die Einhörner, Drachen und Kelten vergessen wurden und heutzutage nur noch als belanglose Märchen existieren. Auch die Unterdrückung der Menschen schien für seine Seele kein Problem darzustellen.

Durch Görings eigene Begegnung mit den Einhörnern und Drachen hatte er bereits karmisch festgestellt, wie gefährlich freie Menschen für seine machtansprüche sind. Er wusste, dass die Menschen dann nicht mehr in der Angst gehalten werden können und lenkbar sind. Das ist mit dem Gedanken einer "Herrenrasse" natürlich nicht vereinbar.

Göring unterstützte in einem "früheren Leben" die Vernichtung und das Vergessen des alten Wissens. Als einflussreicher Herzog oder Gutsbesitzer war er seiner Zeit in die Auswahl der Ritter involviert, die von hier von Britannien gingen.


Er war sehr entsetzt über mein Tun, aber er konnte durch seiner niedrigen Energien des Hasses meine hohe Energie nicht stören.
Er stand einfach nur da in seiner Größe und als Oberbefehlshaber einer vergangenen Zeit. Ich nahm einen Gedankenblitz im Feld von Göring war:"Ich hoffe, dass die britische Königin nicht das Einhorn auf dem Wappen frei lässt. Das wäre ein Zeichen, dass die Menschen frei sind und ihr Bewusstsein frei entwickeln können. Das darf nie passieren!"

Zufrieden spürte ich, dieses war durch unser Ritual hier in Berlin so eben geschehen.

Viele einzelne Seelen, die Kavallerie und berittene Polizisten nutzten das Spalier

Die Energien um das Stadion herum werden verändert, nicht aufgelöst, aber gewandelt und ausgeglichen durch den Frieden und die Liebe.

Die Energie von Avalon hat hier nun wieder Platz. Die Weiblichkeit zieht stärker nach Berlin und nach Deutschland ein. Die Liebe nimmt den Raum um das Olympiastadion wieder ein.


Es entsteht Frieden und das Leben wird jetzt gefeiert.

Göring verschwand irgendwann.

Auf dem Parkplatz vor dem Haupttor positionierten sich nun auch Einhörner und Drachen zu einem Spalier, hier allerdings Einhörner und Drachen versetzt, so dass jedem Drachen ein Einhorn gegenüber und neben jedem Einhorn ein Drachen stand.
Dieses Spalier verband nun das Stadion mit der Stadtmitte Berlins, Lingwey und Shamrock hielten das Dimensionstor weiterhin offen.


Heute, am 14.Juli.2020, da dieser Artikel das Ende seiner Zeilen findet, stehen die Drachen und Einhörner immer noch am Stadion. <3 


Wenn Du bis hier her gelesen hast, vielen Dank! 

Ich möchte zu den Flügeln noch etwas ergänzen.

Jeder von uns hat Flügel, zumindest kann ich es bisher so wahrnehmen. Es ist also nichts Besonderes. Viele wissen es nur nicht. 

In meinen Seminaren und Meditationsgruppen, haben wir oft reingespürt und unsere Flügel nach und nach benutzt. Wir haben trainiert um mit ihnen die Energien in einem Raum oder einer Situation zu verändern.

Die Größe und die Farben haben sich verändert, mal sind sie regenbogenfarbend und mal tiefblau. 

Ich erzähle Dir davon, weil ich weiß, dass Du auch Flügel hast. Vielleicht sind sie erst mal kleiner, oder schon sehr groß. Spiele mit ihnen und benutze sie. Wichtig ist das Du Dich erinnerst, das Du von ihnen weißt. Spürst Du sie? 

Es ist auch wichtig das Du von den Einhörnern, Drachen und der Heilkraft der Natur weißt, so lange wir von ihnen wissen und darüber erzählen, können sie uns unterstützen.


Nachtrag: Auch der von mir erwähnte Freund und Heilerkollege, Michael MacDragon, freut sich über diese Entwicklung, nach dem ich ihm von meinen Erlebnissen in Berlin erzählt habe.

Denk immer daran: Jeder Mann hat eine weibliche und jede Frau eine männliche Seite.

Je weiter wir entwickelt sind und uns darauf einlassen, um so friedlicher wird die Welt.

das macht die Qualität unserer Freundschaft aus.


Nachtrag August 2020:
Ich möchte das Du das auch erleben kannst!
Ich möchte das Du weißt: Wenn ich das kann, kannst Du das auch!

Während meines Urlaubs im August 2020 hat sich eine Idee manifestiert, die ich gerne mit Dir teilen möchte.
Ich habe beschlossen, Dir einen simplen Zugang zu Deiner Medialität und Deiner innere Kraft zu ermöglichen.
Du kannst ganz bequem von zu Hause aus die Reise in die magische Welt antreten.


Ich zeige Dir genau was du brauchst um alles Hinderliche aus dem Weg zu räumen. Du bekommst eine genaue Anleitung, mit der Du sofort Deine Medialität, Deine Magie und Deine Kraft entfalten kannst! So kannst Du sie dauerhaft in Dein Leben einladen und kannst sie im Alltag nutzen.

Ich haben Übungen, Rituale und Mediationen vorbereitet, die Dich in 5 Tagen in Deine innere Kraft und Medialität bringen werden.

Das Tor zur magischen Welt steht Dir offen, lass uns hindurchgehen, lass uns Deine Magie und Medialität entfalten und für Dich neu und erweitert zugänglich machen.

Lass uns Deine Priesterin wecken, lass uns in die zauberhafte Welt der Magie eintauchen, zu der Deine Medialität der Schlüssel ist und entdecken wie wir wirklich leben.

Lass uns die Einhörner rufen und Dein Abenteuer Medialität starten.
Du solltest unbedingt dabei sein, wenn Du endlich medial, und Dir in Deiner Kraft sicher, sein möchtest.
5 intensive Tage für grandiose 40€.

8 Gedanken zu „Ich fahre zum Olympiastadion nach Berlin und das passiert …

  1. Liebe Nicole,

    du hast mit deiner Erfahrung und mit deinem Blog Beitrag meine eigenen und die meiner Mutter bestätigt. Wir sehen auch den Zusammenhang mit Herrn H. & Frau M. aktuell, haben da was auf Seelenebene aufgelöst. Das war am 10 Juli, sehr passend mit deinem Tag. Und wie ich gelesen habe in den Kommentaren, dass du das zum ersten Mal so öffentlich mitteilst, ist sehr mutig ! Und wie du schreibst, es ist jetzt Zeit. Deswegen habe ich auch gerade diesen Impuls mich mit dir hier auf diese Weise zu verbinden. Das ist alles so krass und man traut sich kaum es zu sagen. Weil man gleich in einer bestimmte Richtung eingestuft wird.

    Danke das du es geteilt hast

    1. Danke für Deinen Zuspruch liebe Sandra und Manuela, und schön das wir jetzt verbunden sind! <3
      Es ist wirklich Zeit sich zu zeigen und so auch festzustellen, dass man nicht allein ist. 😀
      Den Mut zu haben hat sich gelohnt. <3

      DANKE!

  2. Danke liebe Nicole für dein Sein und dein Teilen deiner wundervollen und sehr berührenden Erlebnisse. Mein Herz ist weit und warm und ich spüre meine neuen kristallblauen Flügel, die größer sind als alle meine anderen Flügel, die sich mir bereits gezeigt haben. Diese Flügel passen perfekt zu meinen kristallenen Wurzel, welche die Elemente Erde, Wasser, Feuer und Luft enthält. Dein Bericht hat mich tief berührt.

  3. Liebe Nicole,
    wunderbar, dass du von deinem Wirken und den damit verbundenen Heil-Erlebnissen berichtest. Es ist so wichtig, dass diese Kraft und Magie wieder zurückkommt in unser Leben und wieder Teil unseres Lebens wird.
    Ich freue mich immer wieder zu lesen, dass es doch mehr solcher Menschen gibt, die Heilarbeit für die Menschheit machen. Zu diesen Menschen zähle ich mich auch, wenngleich ich das kaum öffentlich mache.
    Es ist gut und wichtig, dass wir unser Licht und unser Wissen einsetzen, um die Welt zu verändern und um die menschliche Schöpferkraft und Macht wieder zurückzubringen in unser Leben.
    Herzlichen Dank für deine Arbeit und deine Kraft zum Wohle Aller.
    Liebe Grüße
    Doris Bürgel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.